Warum ambulante Reha?

Warum ambulante Reha?


Rehabilitation ist ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitssicherung. Reha soll Beeinträchtigungen wie Behinderung, Erwerbsunfähigkeit oder Pflegebedürftigkeit zielgerichtet beseitigen oder verringern.

Die ambulanten Reha berücksichtigt neben der körperlichen Befindlichkeit des Patienten vor allem die Situation, in der er lebt, also seine psychischen und sozialen Gegebenheiten.

Im Mittelpunkt steht nicht ein organisches Leiden, sondern der ganze Mensch und seine Situation. Deshalb bietet die Rehabilitation nicht nur Hilfen, um Krankheitsfolgen zu bewältigen, sondern auch Unterstützung, um das eigene Verhalten zu ändern. Ärzte, Physiotherapeuten, Psychologen und viele weitere Berufsgruppen arbeiten als Team mit den Patienten zusammen. Der wichtigste Teil dieses Teams ist der Patient selbst, der unbedingt seine Motivation zur Änderung der Situation mit einbringen muss, um erfolgreich zu sein.


 Die Vorteile der ambulanten Rehabilitation

Bei der ambulaten Reha bleibt der Patient zu Hause, in seinem vertrauten Umfeld mit Familie, Freunden und auch Arbeitskollegen. Der oft als störend oder lästig empfundene Krankenhaus-Flair wird vermieden.

 

  • Partner und Angehörigen können unterstützen

  • Verbleiben im familiären häuslichen Umfeld

  • Große Flexibilität

  • Bessere Kontinuität

  • Alltägliche, positive Belastung

  • Alle Spezialisten vor Ort

  • Kein Klinik- oder Krankenhausflair

  • Näherer Bezug zum Arbeitsplatz

 


Diese Organisationen/Kostenträger übernehmen die ambulante Reha
(und
das gerne, weil die ambulante Reha meist günstiger ist)

 

  • Deutsche Rentenversicherung

  • Gesetzliche Krankenversicherung

  • Private Krankenversicherung

  • Gesetzliche Unfallversicherung (EAP)

 



Wie kommen Sie zu uns?

 

 Sie sind Patient im Krankenhaus und brauchen eine Anschlussheilbehandlung?

Die Anschlussheilbehandlung beantragt der Krankenhaussozialdienst in Absprache mit dem Stationsarzt. Äußern Sie ihren Wunsch nach einer ambulanten Anschlussheilbehandlung (AHB).

 


Sie sind in Behandlung beim Hausarzt oder Facharzt und haben chronische Beschwerden?

Ansprechpartner für einen Reha-Antrag sind normalerweise Ihr Hausarzt oder Ihr niedergelassener Facharzt. Besprechen Sie mit diesen die Möglichkeit einer ambulanten Rehabilitation. Bei medizinischer Notwendigkeit kann der Arzt den Rehabilitationsantrag bei Ihrem zuständigen Kostenträger stellen (Heilverfahren).

 


Sie hatten einen Arbeits- oder Wegeunfall?

 Nach einem Arbeits- oder Wegeunfall kann sowohl eine komplexe 2-3 stündige Reha-Maßnahme (BG-EAP) als auch eine BG-Heilmitteltherapie (zum Beispiel Physiotherapie, Massagen, Elektrotherapie, medizinische Trainingstherapie oder Ergotherapie) bei uns durchgeführt werden. Fragen Sie Ihren behandelnden Arzt und kommen Sie mit Ihrer Verordnung oder Ihrem Rezept zu uns.

 


Ihr Arzt hat Ihnen Einzeltherapien „auf Rezept“ verordnet? Mit Rezepten für Krankengymnastik am Gerät, Massage, Ergotherapie oder Schienenversorgung können Sie natürlich zu uns kommen (siehe Praxen).

 

Ambulante Rehabilitation

Nachsorge

Nachsorge

 Zusätzliches Infomaterial finden Sie in unserem Flyer:...

Mehr erfahren
Seminare

Seminare

Gesundheits und Ernährungsseminare  Gesundheitsbildungsprogramm Vort...

Mehr erfahren
Soziale Beratung

Soziale Beratung

Soziale Beratung Nicht immer hilft eine einfache Umstellung der Lebens...

Mehr erfahren
Therapiespektrum

Therapiespektrum

Therapiespektrum Wir bieten Ihnen das gesamte Therapiespektrum zur amb...

Mehr erfahren
Krankheitsbilder

Krankheitsbilder

Krankheitsbilder Folgende Krankheitsbilder werden im rehazentrum worms...

Mehr erfahren
Fahrdienst

Fahrdienst

Fahrdienst – Ambulante Rehabilitation Bei medizinischer Notwendi...

Mehr erfahren
Team

Team

...

Mehr erfahren